Software aus erster Hand

Als Rechtsanwalt mit der beA-Webanwendung der BRAK aus vielen Gründen unzufrieden, habe ich nach einer anderen Lösung gesucht, die besser in meine Abläufe passt, bei der die Kommunikation mit Gerichten einfach, flüssig und intuitiv funktioniert und wo ich nicht immer den beA-Support kontaktieren muss. Also habe ich den Programmierer Jan Zimmermann angestellt und „beAte”, beA to email, wurde nach und nach entwickelt.
Das Ergebnis ist sehr gut und die Arbeit mit dem beA ist viel besser und viel weniger zeitaufwändig geworden, so dass ich es gern an Kollegen weitergebe. beAte läuft permanent im Hintergrund und fällt praktisch gar nicht auf, der Abruf und das Erstellen von beA-Nachrichten geht ganz einfach per E-Mail. Auch wer nur wenige beA-Nachrichten pro Tag bekommt oder verschickt, wird die Erleichterungen im Alltag zu schätzen wissen - respektive die Mitarbeiter.

Unterstützt werden alle gängigen lokalen E-Mail-Programme, z.B. Thunderbird und Outlook bis Version 16.

beAte nutzt Verschlüsselung

beAte verschlüsselt sämtliche Kommunikation, sowohl in Richtung beA als auch in Richtung E-Mail-Programm.
Wer gern möchte, kann seine E-Mails auch im seinem internen Netzwerk weiterverarbeiten.
Internet
Gericht
über beA
 
eigener Computer oder internes Netzwerk
beAte
beA to email
E-Mail-Programm
z.B. Thunderbird

Video: beAte im Arbeitsalltag

In diesem Video vom Juni 2021 beschreibe ich, wie man mit beAte beA-Nachrichten abrufen kann, wie man beA-Nachrichten versendet und wie der Login im beA automatisch und dennoch sicher funktioniert.
[Update Dez. 2021:] Das Versenden geht jetzt sogar noch einfacher als im Video: beAte erkennt den Empfänger nun selbst, es muss nur noch überprüft werden.

Extern verlinkte Webseiten verwenden evtl. eigene Cookies, auf die wir keinen Einfluss haben.

 

Screenshots

beAte Software mit Apple Mail mit Thunderbird

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild! Installieren Sie sich beAte jetzt einen Monat lang kostenlos ohne automatische Verlängerung.

Die Funktionen

sicher

beAte läuft komplett lokal auf Ihrem Rechner. Daten dringen nicht nach außen, außer Sie wollen es. Selbst die tägliche PIN-Eingabe entfällt auf sichere Weise. Alle Kommunikation ist zudem SSL-verschlüsselt.

zeitsparend

Anstatt umständlich beA-Nachrichten zu bauen, schicken Sie einfach schnell eine E-Mail. beAte kümmert sich im Hintergrund um den Abgleich mit den BRAK-Servern. So genügt ein Klick für ein EB. Ebenfalls mit einem Klick signieren Sie alle Nachrichten des Tages auf einmal.

einfach

Mit beAte können auch Technik- Laien ganz leicht beA-Nachrichten versenden und lesen. Beispielsweise erkennt beAte den Empfänger aus den meistens .pdfs selbständig - so müssen Sie die SAFE-ID nicht heraussuchen.

wenig Umstellung

Abläufe bleiben so wie schon bekannt, denn beA-Nachrichten werden zu ganz normalen E-Mails: Anlagen sind sofort verfügbar. Kopien an den Mandanten leiten Sie ganz einfach weiter.

zugelassen

Die BRAK hat beAte am 05.05.2021 ein elektronisches Zertifikat für die Nutzung der Produktivumgebung des beA ausgestellt.

flexibel

Sie können jederzeit nach Belieben beAte oder die herkömmliche beA-Webanwendung benutzen und auch jederzeit wieder wechseln. Die beA-Client-Security wird nicht benötigt, stört aber auch nicht.

günstig

beAte spart täglich Arbeitszeit und damit Geld. Lizenzen für die Vollversion von beAte gibt es im ersten Monat kostenlos und danach für 5 € im Monat. Keine automatische Verlängerung, kein Übergang, keine Überraschungen.

praktisch

Sinnvolle Details für den Alltag: Prüfprotokolle liegen sofort als pdf bei. Empfangsbekenntnisse werden an die sie betreffende E-Mail angehängt - ebenfalls als pdf. Ausstehende EBs sind sofort ersichtlich. Die besonderen Macken des beA werden möglichst leise ausgebessert, z.B. unzulässige Dateinamen geändert.

Detailfragen und Antworten darauf