6 - beA-Nachrichten auf dem Handy/Tablet

Fragen zu Download und zur Installation von beAte


Benutzeravatar
Thomas Michael Meier-Bading (10629 Berlin)
Beiträge: 68
Registriert: Mi 28. Apr 2021, 16:03

6 - beA-Nachrichten auf dem Handy/Tablet

Ungelesener Beitrag von Thomas Michael Meier-Bading (10629 Berlin) »

Wenn man mit beAte beA-Nachrichten auf dem Handy lesen will, gibt es folgende Möglichkeiten:

einfach, aber nicht sehr sicher: kopieren in einen externen IMAP-Account

Man richtet sich im lokalen Outlook oder Thunderbird, der Zugriff auf beAte hat, noch einen extra Emailaccount (IMAP, wichtig!) bei seinem Webseiten-Provider ein, also z.B. beatenachrichten@ra-muellermeierschulze.de. Dann richtet man in den beAte-Einstellungen "extern kopieren" ein. beAte sortiert die Nachrichten dann in den Posteingang des angegebenen externen IMAP-Accounts ein.
Mit dem Emailprogramm im Handy greift man dann von überall auf den IMAP-Account beim Provider zu. Neuerdings kann man mit beAte auch beA-Nachrichten von einem externen Emailkonto versenden.
Was man allerdings nicht tun sollte, ist: Daten, die der anwaltlichen Schweigepflicht unterliegen, noch dazu ohne AV-Vertrag, auf einen externen Server - womöglich noch in den USA - zu verschieben. Mit anderen Worten: die beA-Nachrichten bitte nicht auf einen Gmail-Account leiten.

sicher, aber nicht so einfach: VPN

Siehe hier, Lösung B. Natürlich muss ein VPN-Tunnel bestehen. Weiter muss in den beAte-Einstellungen -> Experteneinstellungen der Haken weg bei: "lokale Übertragungen verschlüsseln" und man muss überall mit festen IPs arbeiten und SSL abwählen. Außerdem muss man in beAte den lokalen Netzwerkzugriff erlauben. Da der VPN-Tunnel verschlüsselt ist, ist das nicht so schlimm - man ist sogar sicherer als bei der Möglichkeit oben, denn kein Provider bekommt Zugriff auf die Inhalte.
Hintergrund ist, dass der VPN-Client auf einem ungerooteten Handy keinen DNS-Eintrag setzen darf, darum muss man mit festen IPs arbeiten und darum geht SSL am Ende nicht.
Sodann richtet man sein Emailprogramm mit der IP des beAte-Rechners ein. Erfolgreich getestet mit Bluemail unter Android ohne root.

Sendezugriff

Sendezugriff mag vom Handy aus albern sein, vom Tablet aber durchaus Sinn machen. Noch schnell im Termin einen von zwei vorbereiteten Schriftsätzen wirksam einreichen - kein Problem, man muss ja nicht signieren. Das funktioniert mit beiden Methoden, wobei bei der ersten möglicherweise nicht alle Provider so mitmachen, wie wir das gern hätten - dann bitte eine Fehlermeldung hier absetzen.

Sonderfall Windows- Handy

Wer ein Handy oder Tablet mit Windows 10 hat, der müsste (ungetestet) eine beAte-Installation direkt auf seinem Handy einrichten können. Diese kostet nichts extra, denn die Lizenzkosten für beAte hängen an der BRAK-ID und nicht an der Anzahl der Installationen. Man kann auch ein BRAK-Softwarezertifikat mehrfach parallel einsetzen. Wenn es einer erfolgreich versucht hat, bitte hier melden.