2- Methode b) Einrichtung von E-Mail-PROGRAMMEN

Fragen zu Download und zur Installation von beAte


Benutzeravatar
Thomas Michael Meier-Bading (10629 Berlin)
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Apr 2021, 16:03

2- Methode b) Einrichtung von E-Mail-PROGRAMMEN

Ungelesener Beitrag von Thomas Michael Meier-Bading (10629 Berlin) »

Wenn beAte eingerichtet ist und erfolgreich mit dem beA reden kann, müssen wir noch die Kommunikation zwischen beAte und E-Mail-Programm einrichten, damit wir die Nachrichten als Emails lesen können.
Sie müssen dazu eine von zwei unterschiedlichen Methoden wählen. Die Bezeichnung a) und b) beinhaltet dabei keinerlei Präferenz. In der Regel ist Methode b) besser, weil sie sicherer ist. Je nach Situation kann aber auch a) besser geeignet sein.
Wenn hier dennoch eine Empfehlung abgegeben werden soll: Methode b) mit Thunderbird geht schnell, bequem und zuverlässig.

Eine Übersicht über die Vor- und Nachteile beider Ansätze finden Sie hier.


Exkurs: Methode a) - beAte als IMAP-Client - das E-Mail-POSTFACH einrichten

Einen ganz anderen Ansatz als hier verfolgt Methode a): beAte als IMAP-Client Ihres Providers. Jene Variante ist vor allem interessant für Outlook ab Version 2019 in der Online-Variante. Dort greift beAte als Client auf das E-Mail-Postfach Ihres Providers zu, so dass Sie mit Ihrem normalen E-Mail-Programm die Nachrichten sehen und versenden können.
Dort müssen Sie in beAte das E-Mail-Postfach Ihres Providers einrichten.
Exkurs Ende.


In diesem Beitrag wird hingegen Methode b) behandelt: beAte als IMAP-Server. Hier greift das E-Mail-Programm direkt auf beAte zu. Das geht nur im lokalen Netzwerk bzw. mittels Tunnel.
Hier müssen Sie in in Ihrem E-Mail-Programm zu Zugang zu beAte einrichten.

Experten-Hinweis:

Wenn SSL aktiviert ist, müssen Sie beAte unter local.bea-to-email.de ansprechen, nicht über die IP-Adresse. Ansonsten kommt es zu Zertifikatsfehlern.
Wenn beAte zusätzlich auf einem anderen Rechner läuft, muss sich außerdem das Client-System um die Namensauflösung von local.bea-to-email.de kümmern. Wie das geht erfahren Sie in einem extra Beitrag: beAte im lokalen Netz.

Hinweis: mit "" gekenntzeichnete Links sind erst sichtbar, wenn Sie mittels beAte im Forum eingeloggt sind.

Einrichtung spezielle E-Mail-Programme

Unter der Kategorie 2 - Einrichtung E-Mail-Programme finden Sie Details zu verschiedenen Programmen, u.a. Apple Mail, Outlook bis 2016 mit Schritt-für-Schritt-Anleitung, Thunderbird, aber auch zu einigen Exoten.

Einrichtung allgemein

Wenn die Handbuch-Seite zu einem speziellen Programm nicht weiterhilft oder wenn Ihr Programm dort nicht aufgelistet ist, so richten Sie Ihr Programm von Hand ein.
Es sind drei Zugänge einzurichten, diese Zugänge zeigt beAte auch nochmal unter https://local.bea-to-email.de:1913/ bzw http://127.0.0.1:1913/ an.

1. der IMAP-Zugang - zum Lesen von Emails

Wenn in beAte SSL aktiviert ist (Standard):
Server: local.bea-to-email.de
Port: 1910
Nutzername:<BRAK-ID>@local.bea-to-email.de
Passwort: beate
Verbindungssicherheit: SSL
Passwort verschlüsselt: normal

Wenn in beAte SSL deaktiviert ist:
Server: die IP des beAte-Rechners, wenn es der selbe ist: 127.0.0.1
Verbindungssicherheit: keine
Alles andere bleibt gleich, auch der Nutzername und der Port.

2. der SMTP-Zugang - zum Versenden

Wie IMAP außer:
Port: 1911

3. der LDAP-Zugang - zum Adressieren

Seit Version 1.2.4 kann durch die automatische Adressfelderkennung auch ohne LDAP versandt werden. Hier übernimmt beAte die Suche nach der Safe-ID des Adressaten selbst (muss aber kontrolliert werden und funktioniert naturgemäß nicht mit Scans). Wenn Sie nur das nutzen wollen, brauchen Sie kein LDAP.

Für LDAP benötigen wir nur:
Wenn in beAte SSL aktiviert ist (Standard):
Server: local.bea-to-email.de
Port: 1912
kein Zugang, kein PW, kein DN, aber SSL
Wenn in beAte SSL deaktiviert ist:
Server: die IP des beAte-Rechners, 127.0.0.1
SSL: abschalten
Alles andere bleibt gleich.

Weitere Einstellungen

Nach Möglichkeit sollten noch abgeschaltet werden:

  • das Verfassen von HTML-E-Mails
  • das automatische Zitieren beim Antworten